Skip to main content

Split Klimaanlagen Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

Im Sommer, wenn es warm ist, sehnt sich jeder nach etwas Abkühlung. Neben einem Pool und dem nächstgelegenen Freibad oder See und einem leckeren Eis, gibt es weitere Möglichkeiten sich von der Hitze abzukühlen. Eine der effektivsten Lösungen ist eine Klimaanlage. Diese kann über einen längeren Zeitraum die Umgebung angenehm kühlen und selbst die größten Hitzewellen nur noch halb so schlimm sein lassen.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Split Klimaanlagen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Comfee MSAF5-12HRDN8-QE R32 SET Split Klimagerät, 1580 W, 230 V, weiss, 28,5 x 80,5 x 190,4cm innen, 55 x 70 x 27,5cm aussen
  • Fernbedienung, inkl. Quick- Leitungen, Smart App Control, Voice control via Alexa, Follow me Funktion, Position Memory, Schlafmodus, kühlen, heizen, ventilieren und entfeuchten, für Räume bis zu 40m² geeignet
AngebotBestseller Nr. 2
Klarstein Windwaker Eco Split-Klimaanlage - 18.000 BTU/h (5274 Watt), Luftstrom: 800 m³/h, Heiz- und Kühlgerät, selbstreinigend, Energieeffizienzklassen: A++/A+, 5 Betriebsmodi, 3 Schlafmodi
  • 🎄 VERLÄNGERTES WIDERRUFSRECHT: Weihnachtsgeschenke sorgenfrei einkaufen mit verlängertem Widerrufsrecht! Alle Artikel, die Sie bei Klarstein zwischen dem 26.10. und 31.12. erwerben, können Sie bis zum 31.01.2020 widerrufen. 🎄
  • ANGENEHMES RAUMKLIMA: Angenehme Temperaturen per Knopfdruck: Genießen Sie mit der leistungsstarken und umweltschonenden Klarstein Windwaker Eco Split-Klimaanlage dank vieler Einstellungsmöglichkeiten jederzeit ein perfektes Raumklima.
  • SPARSAM: Die Split-Klimaanlage ist mit 18.000 BTU/h (5274 Watt) ist bestens gerüstet. Trotz eines starken Luftstroms von 800 m³/h arbeitet das Klimagerät so sparsam, dass es sich die Energieeffizienzklassen A++ im Kühlmodus und A+ im Heizmodus verdient hat.
Bestseller Nr. 3
SPLIT KLIMAANLAGE KLIMAGERÄT MIDEA PRIME INVERTER 12000 BTU 3,5 KW A++ R32
  • inklusive Innengerät
  • inklusive Außengerät
  • inklusive 1 Infrarot-Fernbedienung mit LCD-Anzeige
Bestseller Nr. 4
DUO MULTI SPLIT 9000+9000 25+25 m² KLIMAANLAGE KLIMAGERÄT BORA GREE INVERTER
  • NEU BORA R32 Gree by ARGO INVERTER DC DUO-SPLIT
  • Power: 2,60 + 2,60 Kw 25+25m² - 9000+9000 Btu
  • KLASSE A++ / A+
Bestseller Nr. 5
SPLIT KLIMAANLAGE KLIMAGERÄT A++ GREE BORA R32 INVERTER 12000 BTU 3.5 Kw 35m²
  • SPLIT KLIMAANLAGE 12000 btu - INVERTER BORA R32 Gree
  • Nennkühlleistung: 3.2 (0.6 - 3.6) Kw - Nennheizleistung: 3.4 (0.6 - 4.4) Kw
  • KLASSE A++ / A+ - Split-Klimagerät

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/ Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum/zur angegebenen Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern.

Split-Klimaanlagen im Test:

Hier finden Sie die beste Split Klimaanlage für Ihre Bedürfnisse

Was ist eine Split-Klimaanlage?

Klimaanlagen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Eine der gängigsten Ausführungen sind Splitgeräte. Diese Klimaanlagen bestehen aus zwei verschiedenen Teilen.

Sie besitzen ein Innengerät, welches die Raumluft ansaugt, durch einen Filter führt und kühlt. Das zweite Gerät ist das Außengerät, in welchem sich der Kühlkompressor befindet. Beide Geräte werden durch einen Schlauch oder ein Rohr miteinander verbunden. Dabei sind in der Regel alle Teile fest montiert. Es gibt zwar auch mobile Splitanlagen, diese sind aber eher die Ausnahme, denn für die Verbindung der beiden Geräte, muss in der Regel ein Durchbruch in die Wand gemacht werden, wo das Rohr oder der Schlauch hindurchgeführt wird.

Wie funktioniert eine Split-Klimaanlage?

Eine Split-Klimaanlage besteht aus zwei Geräten. Dem Innengerät und dem Außengerät.

Das Innengerät zieht die Luft ein, entfeuchtet sie, filtert sie und kühlt sie ab. Das Außengerät gibt die thermische Energie, welche während der Kühlung entsteht, mit dem Kompressor nach außen. Durch die Rohrleitungen, die beide Geräte miteinander verbinden, gelangt die Luft vom Innengerät zum Außengerät und von da aus wieder zum Innengerät.

Genauer gesagt funktioniert das so:

Im Innengerät befindet sich ein Verdampfer. Das Gerät saugt die Luft an und führt sie am Verdampfer vorbei. Im Verdampfer selbst befindet sich ein Kältemittel, welches die Wärme der Luft aufnimmt und dadurch gasförmig wird. Das Kältemittel fließt dann weiter bis in den Kompressor. Der Kompressor, auch Verdichter genannt, verdichtet das Kältemittel dank hohem Druck, wodurch er es auch noch weiter erwärmt. Das nun noch wärmere und gasförmige Kühlmittel wird weiter in das Außengerät transportiert, wo ein Wärmeaustauscher die Wärme des Kühlmittels an die Umgebungsluft abgibt. Durch die Abgabe der Wärme wird das Kältemittel wieder flüssig und kühlt ab. Es fließt zurück in das Innengerät der Klimaanlage – der Kreislauf fängt wieder von vorn an, bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist oder das Gerät manuell ausgeschaltet wird.

Auch wenn die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist, schaltet sich meist der Lüfter nicht aus. Dieser filtert weiterhin die Luft und entzieht ihr die Feuchtigkeit. Durch das Abkühlen entsteht Kondensat, welches als Feuchtigkeit von der Luft getragen wird und sich auf die Umgebung ablegt. Die Klimaanlage trocknet die Luft, sodass sich die Feuchtigkeit nicht festsetzt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Split-Klimaanlage?

Vorteile

Effizientere Kühlung gegenüber anderen Klimaanlagen:

Split-Klimaanlagen sind deutlich effizienter als Monoblock-Klimaanlagen oder mobile Klimaanlagen. Ihre Technik ist am weitesten ausgereift und schlichtweg am effektivsten. Zudem halten sie die Luft sauber und trocken.

Kühlung auch in mehreren Räumen möglich:

Je nach Größe der Anlage und Größe der Räume können zeitgleich mehrere Räume gekühlt werden. Meist sind dafür aber auch Klimaanlagen nötig, die in mehreren Räumen angebracht sind. Kleinere Räume können teilweise auch durch eine einzelne Split-Klimaanlage abgekühlt werden, wobei hierfür die Räume auch direkt miteinander verbunden sein müssen.

Individuelle Temperatursteuerung:

Irrelevant, ob ein Gerät für mehrere Räume oder für einen Raum, die Temperatur kann individuell angepasst werden. Ein integriertes Thermostat weiß, wie warm es ist und auf welche Temperatur das Gerät den Raum bringen soll. Bei Klimaanlagen die für mehrere Räume angebracht sind, kann für jeden Raum eine individuelle Temperatur ausgewählt werden.

Nachteile

Oft teurer als Klimaanlagen anderer Art:

Split-Klimaanlagen zählen zu den teuersten Klimaanlagen. Hier kommt man schnell auf einen vierstelligen Betrag, bei Klimaanlagen für große oder mehrere Räume, auch schnell auf einen fünfstelligen.

Hoher Stromverbrauch:

Der Stromverbrauch ist recht hoch, wodurch die Stromrechnung schnell in die Höhe getrieben werden kann. Man sollte Splitgeräte mit Bedacht verwenden.

Ein extra Wanddurchbruch ist nötig:

Da das Innengerät mit dem Außengerät verbunden sein muss, ist ein Wanddurchbruch nötig. Das wiederum beschädigt nicht nur das Gemäuer, sondern bedarf bei gemieteten Immobilien einer Genehmigung des Eigentümers.

Hohe Wartungskosten:

Gelegentlich muss eine Klimaanlage gereinigt oder das Kühlmittel aufgefüllt oder ausgetauscht werden. Diese Sachen sollten in der Regel von einem Fachmann und nicht von einem Laien gemacht werden.

Was sollte ich beim Kauf einer Split-Klimaanlage beachten?

Preis:

Der Preis spielt bei allem, was man kauft, eine Rolle. Man sollte beim Kauf in Hinsicht auf den Preis unbedingt bedenken, dass auch noch Kosten für die Installation anfallen.

Energieverbrauch:

Es gibt erhebliche Unterschiede im Energieverbrauch. Auf lange Sicht lohnt es sich ein energiesparsameres Gerät zu kaufen, auch wenn dies beim Kauf vielleicht etwas teurer ist.

Lautstärke:

Klimaanlagen können recht laut werden. Es kann schnell nerven und als störend empfunden werden. Es ist von Vorteil ein Gerät zu kaufen, welches mit geringer Geräuschkulisse arbeitet. Das schont nicht nur die Nerven, sondern wirkt sich auch positiv auf die Konzentration aus.

Hersteller:

Es gibt Hersteller mit gutem Ruf und mit schlechtem Ruf, mit guter Herstellungsqualität und mit schlechter Qualität, sowie Hersteller von denen man zuverlässig und schnell Ersatzteile für eine Reparatur bekommt und Hersteller, die einen Austausch verschiedener Teile kompliziert machen, indem sie einen Ausbau von diesen durch die Bauweise unmöglich machen oder keine Ersatzteile verfügbar haben.

Funktionen:

Manche Klimaanlagen können nicht nur kühlen, sondern auch heizen. Wenn beide Funktionen erwünscht sind, sollte auch ein Gerät mit entsprechenden Funktionen gekauft werden.

Kühl- und Wärmeleistung:

Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, für welche Raumgröße die Klimaanlage geeignet ist und ein entsprechend passendes Gerät gewählt werden. Ist die Klimaanlage zu leistungsschwach für den Raum, kann sie nur schwer die gewünschte Temperatur erreichen und läuft entsprechend immer auf höchster Stufe. Unter Umständen kann es auch dazu kommen, dass der Raum nicht auf die gewünschte Temperatur gekühlt oder geheizt werden kann.

split klimaanlage bild

Eine Split Klimaanlage im Einsatz

Was kostet eine Split-Klimaanlage?

Eine Split-Klimaanlage kostet mindestens 400 Euro, wobei das die einfachsten Geräte mit den wenigsten Funktionen und der schlechtesten Leistung sind. Für ein Qualitätsprodukt, welches nicht nur die kleinsten Räume kühlen oder heizen soll, muss man etwa 1000 Euro oder mehr bezahlen. Bei großen Klimaanlagen, die für sehr große Räume oder mehrere Räume geeignet sein sollen, kann auch mal ein fünfstelliger Betrag zustande kommen.

Split Klimaanlagen Test bei Stiftung Warentest:

Was kostet der Einbau einer Split-Klimaanlage?

Der Einbau einer Split-Klimaanlage kostet etwa 200 Euro, aber auch hier kann es teurer werden. Es kommt auf das Gemäuer an, durch welches der Durchbruch gemacht werden muss, auf das Gerät selbst und auf die allgemeinen Umstände der Erreichbarkeit, etc.

Was sollte ich beim Einsatz einer Split-Klimaanlage beachten?

Split-Klimaanlagen benötigen zwar nur selten eine Wartung durch einen Fachmann, aber wenn es mal so weit ist, kann das kostenintensiv werden.

Eine leichte Säuberung des Luftfilters kann durch den Nutzer erfolgen. Mit einem Staubsauger kann der Filter abgesaugt werden, aber von Zeit zu Zeit ist ein Austausch des Filters nötig, da er sich sonst zusetzt und es passieren kann, dass durch Feuchtigkeit entstandene Pilzsporen und Schmutz, durch die Klimaanlage in die Umgebungsluft transportiert werden.

Außerdem sollte nichts zu nah an das Gerät gestellt werden. Es muss sichergestellt sein, dass die Klimaanlage ohne Behinderung die Luft ansaugen und ausstoßen kann.

Gleichmäßige Temperaturen sind das A und O bei einer Klimaanlage. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass es im gekühlten Raum nicht unnötig kalt wird, während es draußen extrem heiß ist, sonst ist das Immunsystem belastet. So kann es schnell zu Atemwegserkrankungen führen.

Generell haben Split-Klimageräte einen erheblichen Stromverbrauch. Im Schnitt sagt man, dass sie 20 bis 30 Cent pro Stunde kosten. So kann schnell eine beträchtliche Summe zusammenkommen. Die Anlage sollte deswegen nicht mehr laufen als es nötig ist.

Weitere Tests und Vergleiche:

Wie befülle ich eine Split-Klimaanlage? Wie viel Kühlmittel wird benötigt?

Eine Klimaanlage sollte nicht von einem Laien befüllt werden. Ein Fachmann sollte das Auffüllen der Split-Klimaanlage übernehmen, da sonst viel schiefgehen kann. Das liegt einfach daran, dass ein Vakuum bestehen muss, da sonst Feuchtigkeit in den Kompressor gelangen kann, welcher dann von innen verrosten würde. Es sind eine Vakuumpumpe und ein Messzylinder für das Befüllen nötig, ebenfalls 1200 bis 1600 Gramm Kältemittel – und ein Fachmann.

Welche Split-Klimaanlagen eignen sich für einen Wohnwagen?

Es gibt mobile Split-Klimaanlagen, welche man unter ein Fenster des Wohnwagens hängt. Dabei muss das Fenster minimal geöffnet sein, da durch diese Öffnung der Schlauch das Außen- und Innengerät miteinander verbindet.

Da der Motor sich in der Regel auf der Außenseite befindet, ist auch die Geräuschkulisse nur gedämpft wahrnehmbar. Zudem ist eine mobile Split-Klimaanlage platzsparend.

Split-Klimaanlage Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Eine Split-Klimaanlage kann bei hohen Temperaturen gefühltes Gold wert sein und private Zeit ebenso, wie Arbeitszeit deutlich angenehmer gestalten. Geräte, die auch wärmen, können auch bei niedrigen Temperaturen für eine angenehmere Atmosphäre sorgen. Kostenintensiv sind Split-Geräte aber so oder so. Sie sind nichts für den kleinen Geldbeutel und sollten immer bewusst eingesetzt werden, sonst werden auch die Stromrechnungen teurer. Zudem sollte weder zu extrem noch schwankend gekühlt werden, da sonst auch die Gesundheit gefährdet werden kann.

Wem eine Klimaanlage ihr Geld wert ist und wer sie bedacht einsetzt, der wird froh sein, sie zu haben.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *