≡ Menü

10 Tipps, um die Raumluft zu verbessern

Trockene und stickige Luft in Wohn- und Büroräumen kann viele negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Leute, die sich täglich dort aufhalten, haben. Daher werden in diesem Artikel die wichtigsten und effektivsten Methoden vorgestellt, die für eine Verbesserung des Raumklimas sorgen.

Pflanzen für eine Filterung der Luft einsetzen

Da Pflanzen den Stickstoff in der Luft wieder in Sauerstoff umwandeln können, sind sie optimal für eine Verbesserung der Luft in Räumen geeignet. Sie können die Luft filtern und sogar die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Hierfür ist beispielsweise die Zimmerlinde sehr gut geeignet. Neben der Verbesserung der Luft besitzen Pflanzen außerdem einen  sehr positiven psychologischen Effekt.

Allergiker sollten jedoch unbedingt darauf achten, dass sich keine Schimmelsporen an der Erde der Pflanzen bilden. Diese können zu einer Verschlechterung der Symptome führen. Darüber hinaus muss man natürlich die Pflanzen auch regelmäßig pflegen und mit Wasser versorgen.

Räume häufig durchlüften

Damit die Räume regelmäßig mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden, ist weiterhin ein häufiges Durchlüften unerlässlich. Hierbei ist im Winter vor allem Stoßlüften sinnvoll. Dies sollte mehrmals am Tag durchgeführt werden und sorgt für eine Erneuerung der Luft und eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Im Sommer hingegen werden häufig Klimaanlagen eingesetzt. Diese sind sehr gut für die Regulierung der Temperatur im Raum. Auf der anderen Seite besitzen sie jedoch den Nachteil, dass sie Schadstoffe nicht ausreichend aus der Luft herausfiltern können. Daher sollte auch im Sommer ab und zu durchgelüftet werden.

Wenn man im Badezimmer lange geduscht hat, kann es vorkommen, dass die Luftfeuchtigkeit sich sehr stark erhöht, sodass langfristig Schimmel entstehen kann. Hiebei reicht es oft nicht aus, nur das Fenster weit zu öffnen. Um eine Normalisierung der Luftfeuchtigkeit zu beschleunigen, kann es häufig sinnvoll sein, neben dem Fenster auch die Badezimmertür geöffnet zu lassen, sodass die Feuchtigkeit in nahegelegene Räume ziehen kann.

Luftwäscher und Luftreiniger einsetzen

Darüber hinaus sind vor allem der Einsatz von Luftwäschern bzw. Luftreinigern sehr effektiv, um die Raumluft bestmöglich zu regulieren. Durch den Einsatz eines Luftwäschers, kann man fast auf den Prozent genau die gewünschte Feuchtigkeitsstufe einstellen.

Ferner wird die Luft bei den meisten Modellen sehr gut gefiltert, sodass auch Allergiker oft sehr stark von dem Einsatz eines Luftwäschers profitieren können. Dies gilt sowohl für Hausstauballergiker im Winter, als auch für Pollenallergiker im Frühling und Sommer.

Weitere Tipps, um die Raumluft zu verbessern:

  • Raucher sollten möglichst Draußen rauchen
  • Haustiere sollten sich möglichst wenig in der Wohnung aufhalten
  • Für ein angenehmes Raumklima können Duftkerzen, Räucherstäbchen und Duftöle sinnvoll sein
  • Verwenden Sie einen Staubsauger bzw. Saugroboter mit HEPA-Filter
  • Wischen Sie regelmäßig
  • Reduzieren Sie den Einsatz elektrischer Geräte, um die übermäßige Entstehung von Elektrosmog zu vermeiden
  • Vermeiden Sie den Einsatz von Druckern in Räumen, in denen sie sich häufig aufhalten, da diese ungesunden Feinstaub produzieren
10 Tipps, um die Raumluft zu verbessern
5 (100%) 5 Stimme[n]
{ 5 comments… add one }
  • Antonia Juni 6, 2018, 2:02 pm

    Das sind wirklich super Tipps zur Verbesserung der Raumluft! Ich hatte lange Zeit auch ständig dass Problem mit Kopfschmerzen, bei denen ich dachte dass diese mit der Raumluft zusammen hängen! Schließlich können sich auch in unserer Raumluft viele Schadstoffe herum tummeln.
    Nach einigen Recherchen im Internet bin ich dann auf den Schnelltest von Walucheck gestoßen. Leistbar und schnell sollte es gehen, damit ich dem Grund meiner Kopfschmerzen nachgehen konnte! Und siehe da – tatsächlich kam beim Schnelltest von Walucheck heraus dass sich in meiner Raumluft Schadstoffe befanden! Endlich kann ich nun Maßnahmen ergreifen und den Schadstoffen mit http://www.walucheck.de den Kampf ansagen!

  • Frank Juni 7, 2019, 10:45 am

    Auch ganz wichtig und oft nicht entdeckt: Schlechte Raumluft durch unreine Klima- und Lüftungsanlagen. Schimmel und Bakterien entstehen hier schnell, wenn nicht regelmäßig gründlich gereinigt wird. Hier sollte man wirklich nicht sparen und sich einen Profi raussuchen, damit es ordentlich wird.
    Beste Grüße
    Frank

Leave a Comment