Skip to main content

Wie funktioniert ein Ozongenerator?

Ozon lässt sich nicht in irgendeiner Form, wie zum Beispiel normales Gas in Kartuschen, gelagert werden. Es zersetzt sich von alleine binnen rund 20 Minuten zu purem Sauerstoff und wird damit für unsere Gesundheit komplett unschädlich. Somit handelt es sich bei einem Ozongerät bzw. Luftreiniger für das Fahrzeug genau genommen um einen Generator, welcher durch eine elektrische Entladung aus normaler Umgebungsluft Ozon erzeugt.

Ozon ist also sozusagen normaler Sauerstoff in einer Sonderform: Während sich im Normalfall zwei Sauerstoffatome zu einem einzigen Sauerstoffmolekül verbinden, setzt sich das Ozonmolekül aus drei Sauerstoffatomen zusammen. Dabei handelt es sich um eine lose Verbindung, die nach einer gewissen Zeit verfällt – die einzelnen Atome suchen sich dann weitere Reaktionspartner und oxidieren. Schlechte Gase und Gerüche können auf diese Weise zerstört werden, ohne dass dafür giftige Chemikalien eingesetzt werden müssen.

Tatsächlich handelt es sich bei Ozon um das wirksamste Mittel zur Desinfektion und Geruchsbeseitigung, das es gibt. Auch im Hinblick auf Umweltverträglichkeit kann es bislang durch nichts übertroffen werden, da es sich lediglich aus drei Sauerstoffatomen zusammensetzt und völlig ohne künstliche Chemikalien auskommt.

Die Nutzung eines Luftreinigers für das Auto ist denkbar einfach: Der Generator wird für rund 30 Minuten eingeschaltet, während die Türen des Fahrzeugs geschlossen bleiben. Genau so funktioniert auch die Nutzung in Wohnräumen. Das Ozongerät verfügt über eine Art Ventilator, welcher das Ozon im Umgebungsbereich verteilt, sodass schlechte Gerüche nach und nach verschwinden. Tiere und Menschen dürfen in dieser Zeit nicht anwesend sein. Nach einer halben Stunde öffnet man dann sämtliche Türen und Fenster, damit alles gut durchlüften kann und prüft, ob noch schlechte Gerüche vorhanden sind. Ist dies der Fall, kann die Anwendung noch einmal wiederholt werden – ansonsten kann man sofort wieder wie gewohnt in sein Fahrzeug steigen.

Wo kann ein Ozongenerator eingesetzt werden?

Es gibt heutzutage unzählige Möglichkeiten, ein Ozongerät erfolgreich gegen schlechte Gerüche einzusetzen. Der größte Vorteil einer Behandlung mit Ozon ist, dass es sich um ein völlig natürliches Produkt handelt, für das der Einsatz von Chemie vollkommen überflüssig ist. Gerade für Menschen, die auf einige chemische Stoffe allergisch reagieren, ist diese Methode besonders hilfreich.

Nicht nur in Fahrzeugen lässt sich ein Ozongerät zur Luftreinigung nutzen, sondern auch in Hotelzimmern können Bakterien, Viren, Schimmelsporen, Zigarettenrauch oder auch menschliche Ausdünstungen auf diese Weise in kurzer Zeit beseitigt werden – meist sind alle Spuren nach etwa 30 Minuten verschwunden und der Raum neutralisiert.

Ozonbehandelungen werden darüber hinaus auch in Tierarztpraxen, in der Tierzucht und natürlich in der Tierhaltung häufig eingesetzt, denn hier ist Hygiene besonders wichtig, um vor Ansteckungen durch Viren zu schützen. Ozon ist nicht nur dazu in der Lage, Räumlichkeiten und Oberflächen effektiv zu desinfizieren, sondern kann auch die Umgebung deutlich gesünder machen, indem die Schadstoffe aus der Luft transportiert werden. Ein Beispiel, wie wichtig gesunde Luft in Tierarztpraxen ist, zeigt sich, wenn ein Hund Angst hat, eine Praxis zu betreten: Oft nimmt er dort Gerüche wahr, die wir Menschen gar nicht aufnehmen können – so wird der Besuch beim Tierarzt für alle Beteiligten deutlich angenehmer, wenn die Luft sauber und frei von Gerüchen ist.

Nicht unterschätzt werden sollte darüber hinaus Zigarettengeruch in Fahrzeugen: Jedes Mal, wenn Zigaretten abbrennen, entstehen dabei sogenannte Phenolgase, welche sowohl unsere Augen als auch unsere Lungen reizen können. Diese Gase lassen sich allein durch Ozon unschädlich machen, denn sie oxidieren mit dem natürlichen Stoff. Das Ozon säubert die Luft vom schlechten Geruch und vernichtet alle schädlichen Stoffe. Wer ein klassisches Raucherfahrzeug besitzt, bei dem man den hohen Zigarettenkonsum schon beim Einsteigen bemerkt, sollte daher unbedingt eine Luftreinigung durchführen, ehe das Auto verkauft werden soll. Der Wert des Fahrzeugs sinkt nämlich drastisch, wenn der Geruch in ihm sehr schlecht ist – denn natürlich möchte sich dem niemand aussetzen.

Sehr leistungsstarke Luftreiniger mit Ozon sind sogar dazu in der Lage, kritische Bereiche von intensiven Gerüchen zu reinigen, wie zum Beispiel Verwendungsgeruch von Menschen oder Tieren. Sind Sitze im Auto, Polster oder auch der Boden mit Körperflüssigkeiten in Verbindung gekommen, lassen sich die hier entstandenen Gerüche nicht mit normalen Methoden entfernen – hier ist Ozon nicht nur wirksamer, sondern auch schneller und hygienischer.

Einige spezielle Luftreiniger können weiterhin sogar genutzt werden, um damit verschmutztes Wasser aufzubereiten. Dabei reagiert Ozon gemeinsam mit Mangan und Eisen und entfernt diese Stoffe gründlich aus dem Wasser. Für eine Trinkwasseraufbereitungsanlage ist ein solches Ozongerät unerlässlich, allerdings handelt es sich dabei natürlich um ein völlig anderes Gerät als ein für Fahrzeuge geeignetes Modell.

Sicherheitshinweise für die Benutzung

Noch immer sind viele Menschen der Meinung, Ozon sei sehr schädlich für unsere Gesundheit und stehen der Nutzung eines Ozongenerators daher eher skeptisch gegenüber. Allerdings muss man sich hier keinerlei Sorgen machen, so lange man das Gerät sachgemäß und den Herstellerangaben entsprechend nutzt. Die Sicherheitshinweise müssen daher zwingend beachtet werden, auch sollte man nur ein Gerät kaufen, das den gültigen Standards entspricht – ansonsten kann es zu schweren Lungenschäden kommen.

In keinem Fall darf ein Ozongerät in der Nähe von Kindern oder Tieren zum Einsatz kommen. Betreten darf ein Raum erst dann, wenn das Ozon sich vollständig verflüchtigt hat. Es kommt oft vor, dass Wohnungen oder Fahrzeuge für viele Stunden oder für einen ganzen Tag nicht nutzbar sind und erst dann ausgelüftet werden können – hier kommt es auf das individuelle Gerät und die davon ausgestoßene Ozonmenge an.
Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass das Gerät mit einer Zeitschaltuhr ausgeschaltet ist, die für die sichere Deaktivierung des Ozongeräts sorgt.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *