≡ Menü

Ozongeneratoren – Tipps zum Kauf, Infos und Sicherheitshinweise

Ozongeräte, die auch als Luftreiniger oder als Ozonisator bezeichnet werden, sind in erster Linie dazu da, um unangenehme Gerüche zu entfernen und um Innenräume von Keimen zu befreien. Unter anderem lassen sie sich in sanitären Einrichtungen, in Restaurants, Hotels und in Kaufhäusern einsetzen, doch vor allem für Fahrzeuge und für Privatwohnungen eignen sie sich hervorragend. Ganz egal, ob man den beißenden Geruch von Zigarettenqualm, den typischen Neuwagengeruch oder auch Geruchsspuren von Heizöl beseitigen möchte – Ozon ist eine wirksame Methode, mit der die Beseitigung besonders einfach funktioniert.
Hier fragt sich unter Umständen der eine oder andere Leser, wie gefährlich Ozon für unsere Gesundheit ist. Durchaus ist dies der Fall, allerdings nur dann, wenn wir unseren Körper dem Ozon über einen längeren Zeitraum aussetzen – dann drohen Kopfschmerzen oder andere Erkrankungen.

 

Was sollte ich beim Kauf eines Ozongenerators beachten?

Wenn es darum geht, einen Luftreiniger mit Ozon zu kaufen, der effektiv zur Fahrzeugreinigung verwendet werden kann, sollten einige Aspekte beachtet werden. So liegt bei einem durchschnittlich leistungsstarken Gerät die Menge des in jeder Stunde ausgestoßenen Ozons bei zwischen 300 und 15.0000 mg. Möchte man das Gerät lediglich in kleinen Räumen oder für sein Auto nutzen, dann genügt es in der Regel bereits, wenn man sich für ein Modell entscheidet, das zwischen 400 und 1.000 mg pro Stunde ausstößt. Für größere Räumlichkeiten sollte dagegen ein leistungsstärkeres Gerät gekauft werden, bei dem der Ausstoß bei mindestens 5.000 mg pro Stunde liegt.

Weil es inzwischen eine große Auswahl an verschiedenen Geräten auf dem Markt gibt, ist es darüber hinaus umso wichtiger, sich über die einzelnen Varianten genauer zu informieren, ehe man eine Entscheidung trifft. Hat man noch keine Erfahrungen mit Ozon- bzw. Luftreinigern für das Auto gemacht, dann sind beispielsweise Rezensionen von anderen Kunden eine große Hilfe. Hier zeigt sich recht schnell und vor allem sehr realistisch, wie wirkungsvoll ein bestimmtes Produkt wirklich arbeitet.

Selbstverständlich ist es ratsam, in diesem Zusammenhang auch den Preis zu berücksichtigen. Wünscht man sich ein Gerät, das zuverlässig arbeitet und keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, dann ist Qualität das wichtigste Kriterium. Zahlreiche Geräte sind zwar schon für sehr kleines Geld im Handel erhältlich und mögen auf den ersten Blick verlockende Angebote sein, allerdings sollte man sich hier nicht täuschen lassen: Besonders billige Produkte sind häufig minderwertig verarbeitete Waren aus Asien, die nicht den in Deutschland gültigen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Solche Geräte sind in keinem Fall eine gute Wahl und sollten nicht erworben werden. Langfristig ist es daher stets besser, sich für ein sicher arbeitendes und leistungsstarkes Modell zu entscheiden – auch wenn dieses vielleicht etwas mehr kosten mag.

Wo kann ich ein Ozongerät mieten?

Es spielt keine Rolle, ob es darum geht, unangenehme Gerüche im Haus oder im Fahrzeug zu beseitigen – ein Ozongenerator ist stets eine große Hilfe. Denn dieses Gerät eliminiert lästige Gerüche, schädliche Sporen, Viren und andere Keime. Ein Ozongerät erzeugt aktiv Sauerstoff, mit dem sich die Luft in kürzester Zeit neutralisieren lässt, so dass das eigene Fahrzeug wieder frisch duftet. Zudem ist ein Ozongerät multifunktionell einsetzbar und lässt sich in den verschiedensten Bereichen verwenden.
Wie geht man jedoch vor, wenn man kein eigenes Ozongerät kaufen möchte, weil man es nur ein einziges Mal benötigt? Hier ist es zu empfehlen, sich einfach einen Luftreiniger für das Auto zu mieten. Über das Internet ist dies besonders einfach möglich: Verschiedene Portale bieten kostengünstig tageweise Luftreiniger zur Miete an, was für viele Anwender die preiswertere Lösung darstellt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Ozongeneratoren?

Es gibt viele Vorteile beim Einsatz von Ozon zur Regulierung der Luft in Fahrzeugen und in geschlossenen Räumen – vor allem im Vergleich zu anderen Luftreinigungsvarianten. So ist Ozon entgegen vieler Annahmen eine der umweltfreundlichsten Varianten, die Luft in einem bestimmten Bereich zu reinigen. Ozon verursacht keine gesundheitlichen Schäden, wenn es nur in sehr geringer Menge angewandt wird, zudem ist es natürlich völlig frei von giftigen chemischen Stoffen.

Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass die Ozonkonzentration innerhalb eines geschlossenen Raumes nicht zu sehr ansteigt, denn hier reagieren einige Menschen mit Kopfschmerzen oder Übelkeit. Die Medizin vermutet darüber hinaus, dass Ozon sich krebserregend auf die Gesundheit auswirken kann. Möglich ist dies aber nur dann, wenn die Konzentration in der Umgebungsluft so hoch ist, dass sie die Gesundheit beeinflusst. Dies ist bei der normalen Anwendung eines Ozongeräts jedoch nicht der Fall. Darüber hinaus berichten Zeitungen und TV-Sender zuverlässig darüber, wenn die Ozonkonzentration in unserer Luft einen kritisch hohen Wert erreicht – die Grenze liegt hier bei rund 180 µg pro m³.

Wie kann ich die Luft im Auto mit einem Ozongenerator reinigen?

Schlechte Gerüche in Fahrzeugen sind etwas sehr Unangenehmes: Steigt man morgens in sein Auto, um zur Arbeit zu fahren, fühlt man sich schnell unwohl und unkonzentriert, wenn der Innenraum unangenehm riecht. Es gibt natürlich in der heutigen Zeit zahlreiche Möglichkeiten, den Geruch zu neutralisieren, wie zum Beispiel durch Polstersprays, chemische Reinigungsmittel oder auch durch klassische Duftbäume zum Aufhängen. Das Problem dabei ist jedoch, dass keine dieser Maßnahmen eine dauerhafte Lösung des Problems mit sich bringt. Nach einer Weile lässt deren Wirkung nach und der schlechte Geruch kommt wieder zum Vorschein – denn er wurde nur überdeckt, aber nicht beseitigt.

Genau deshalb ist es wichtig, mit einem Ozongerät zu arbeiten. Der Aktivsauerstoff Ozon reagiert auf feinste Geruchsmoleküle und „deaktiviert“ diese so, dass sie von unserer Nase nicht mehr wahrgenommen werden können. Der Geruch wird also nicht einfach nur übertüncht, sondern vollständig zerstört – wirksam ist dies selbst bei extremeren Gerüchen. Ganz egal, ob es sich dabei um unangenehme Tiergerüche, Fäkalien, Tabakgeruch oder Ähnliches handelt – die Beseitigung durch Ozon erfolgt schnell, zuverlässig und völlig ohne für die Gesundheit schädliche Rückstände.

Ganz wichtig für eine erfolgreiche Beseitigung schlechter Gerüche in Fahrzeugen ist, vor dem Einsatz des Ozongeräts dafür zu sorgen, dass die Quelle des Geruchs aus dem Innenraum entfernt wird. Das bedeutet: Saugen Sie Tierhaare ab, putzen Sie Flecken aus dem Polster oder leeren Sie den Aschenbecher. Erst, wenn das Fahrzeug komplett aufbereitet und manuell gereinigt worden ist, kann das Ozongerät ganze Arbeit leisten.
Wie lange der Luftreiniger in Betrieb sein muss, hängt von der Intensität der schlechten Gerüche ab, auch die Größe des Fahrzeugs spielt natürlich eine gewisse Rolle. Öffnen Sie die Abdeckung des Kofferraums ebenfalls, um einen maximalen Effekt zu erzielen. Ozon breitet sich zwar von alleine im gesamten Fahrzeug aus, allerdings verteilt es sich deutlich besser, wenn man ihm den Weg etwas „erleichtert“. Unter Umständen kann es nötig sein, die Anwendung zu wiederholen, damit auch die letzten schlechten Geruchsreste vollständig beseitigt werden können.

Wie funktioniert ein Ozongerät?

Ozon lässt sich nicht in irgendeiner Form, wie zum Beispiel normales Gas in Kartuschen, gelagert werden. Es zersetzt sich von alleine binnen rund 20 Minuten zu purem Sauerstoff und wird damit für unsere Gesundheit komplett unschädlich. Somit handelt es sich bei einem Ozongerät bzw. Luftreiniger für das Fahrzeug genau genommen um einen Generator, welcher durch eine elektrische Entladung aus normaler Umgebungsluft Ozon erzeugt.

Ozon ist also sozusagen normaler Sauerstoff in einer Sonderform: Während sich im Normalfall zwei Sauerstoffatome zu einem einzigen Sauerstoffmolekül verbinden, setzt sich das Ozonmolekül aus drei Sauerstoffatomen zusammen. Dabei handelt es sich um eine lose Verbindung, die nach einer gewissen Zeit verfällt – die einzelnen Atome suchen sich dann weitere Reaktionspartner und oxidieren. Schlechte Gase und Gerüche können auf diese Weise zerstört werden, ohne dass dafür giftige Chemikalien eingesetzt werden müssen.

Tatsächlich handelt es sich bei Ozon um das wirksamste Mittel zur Desinfektion und Geruchsbeseitigung, das es gibt. Auch im Hinblick auf Umweltverträglichkeit kann es bislang durch nichts übertroffen werden, da es sich lediglich aus drei Sauerstoffatomen zusammensetzt und völlig ohne künstliche Chemikalien auskommt.

Die Nutzung eines Luftreinigers für das Auto ist denkbar einfach: Der Generator wird für rund 30 Minuten eingeschaltet, während die Türen des Fahrzeugs geschlossen bleiben. Genau so funktioniert auch die Nutzung in Wohnräumen. Das Ozongerät verfügt über eine Art Ventilator, welcher das Ozon im Umgebungsbereich verteilt, so dass schlechte Gerüche nach und nach verschwinden. Tiere und Menschen dürfen in dieser Zeit nicht anwesend sein. Nach einer halben Stunde öffnet man dann sämtliche Türen und Fenster, damit alles gut durchlüften kann und prüft, ob noch schlechte Gerüche vorhanden sind. Ist dies der Fall, kann die Anwendung noch einmal wiederholt werden – ansonsten kann man sofort wieder wie gewohnt in sein Fahrzeug steigen.

Wo kann ein Ozongenerator eingesetzt werden?

Es gibt heutzutage unzählige Möglichkeiten, ein Ozongerät erfolgreich gegen schlechte Gerüche einzusetzen. Der größte Vorteil einer Behandlung mit Ozon ist, dass es sich um ein völlig natürliches Produkt handelt, für das der Einsatz von Chemie vollkommen überflüssig ist. Gerade für Menschen, die auf einige chemische Stoffe allergisch reagieren, ist diese Methode besonders hilfreich.

Nicht nur in Fahrzeugen lässt sich ein Ozongerät zur Luftreinigung nutzen, sondern auch in Hotelzimmern können Bakterien, Viren, Schimmelsporen, Zigarettenrauch oder auch menschliche Ausdünstungen auf diese Weise in kurzer Zeit beseitigt werden – meist sind alle Spuren nach etwa 30 Minuten verschwunden und der Raum neutralisiert.

Ozonbehandelungen werden darüber hinaus auch in Tierarztpraxen, in der Tierzucht und natürlich in der Tierhaltung häufig eingesetzt, denn hier ist Hygiene besonders wichtig, um vor Ansteckungen durch Viren zu schützen. Ozon ist nicht nur dazu in der Lage, Räumlichkeiten und Oberflächen effektiv zu desinfizieren, sondern kann auch die Umgebung deutlich gesünder machen, indem die Schadstoffe aus der Luft transportiert werden. Ein Beispiel, wie wichtig gesunde Luft in Tierarztpraxen ist, zeigt sich, wenn ein Hund Angst hat, eine Praxis zu betreten: Oft nimmt er dort Gerüche wahr, die wir Menschen gar nicht aufnehmen können – so wird der Besuch beim Tierarzt für alle Beteiligten deutlich angenehmer, wenn die Luft sauber und frei von Gerüchen ist.

Nicht unterschätzt werden sollte darüber hinaus Zigarettengeruch in Fahrzeugen: Jedes Mal, wenn Zigaretten abbrennen, entstehen dabei sogenannte Phenolgase, welche sowohl unsere Augen als auch unsere Lungen reizen können. Diese Gase lassen sich allein durch Ozon unschädlich machen, denn sie oxidieren mit dem natürlichen Stoff. Das Ozon säubert die Luft vom schlechten Geruch und vernichtet alle schädlichen Stoffe. Wer ein klassisches Raucherfahrzeug besitzt, bei dem man den hohen Zigarettenkonsum schon beim Einsteigen bemerkt, sollte daher unbedingt eine Luftreinigung durchführen, ehe das Auto verkauft werden soll. Der Wert des Fahrzeugs sinkt nämlich drastisch, wenn der Geruch in ihm sehr schlecht ist – denn natürlich möchte sich dem niemand aussetzen.

Sehr leistungsstarke Luftreiniger mit Ozon sind sogar dazu in der Lage, kritische Bereiche von intensiven Gerüchen zu reinigen, wie zum Beispiel Verwendungsgeruch von Menschen oder Tieren. Sind Sitze im Auto, Polster oder auch der Boden mit Körperflüssigkeiten in Verbindung gekommen, lassen sich die hier entstandenen Gerüche nicht mit normalen Methoden entfernen – hier ist Ozon nicht nur wirksamer, sondern auch schneller und hygienischer.

Einige spezielle Luftreiniger können weiterhin sogar genutzt werden, um damit verschmutztes Wasser aufzubereiten. Dabei reagiert Ozon gemeinsam mit Mangan und Eisen und entfernt diese Stoffe gründlich aus dem Wasser. Für eine Trinkwasseraufbereitungsanlage ist ein solches Ozongerät unerlässlich, allerdings handelt es sich dabei natürlich um ein völlig anderes Gerät als ein für Fahrzeuge geeignetes Modell.

Sicherheitshinweise für die Benutzung

Noch immer sind viele Menschen der Meinung, Ozon sei sehr schädlich für unsere Gesundheit und stehen der Nutzung eines Ozongenerators daher eher skeptisch gegenüber. Allerdings muss man sich hier keinerlei Sorgen machen, so lange man das Gerät sachgemäß und den Herstellerangaben entsprechend nutzt. Die Sicherheitshinweise müssen daher zwingend beachtet werden, auch sollte man nur ein Gerät kaufen, das den gültigen Standards entspricht – ansonsten kann es zu schweren Lungenschäden kommen.

In keinem Fall darf ein Ozongerät in der Nähe von Kindern oder Tieren zum Einsatz kommen. Betreten darf ein Raum erst dann, wenn das Ozon sich vollständig verflüchtigt hat. Es kommt oft vor, dass Wohnungen oder Fahrzeuge für viele Stunden oder für einen ganzen Tag nicht nutzbar sind und erst dann ausgelüftet werden können – hier kommt es auf das individuelle Gerät und die davon ausgestoßene Ozonmenge an.
Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass das Gerät mit einer Zeitschaltuhr ausgeschaltet ist, die für die sichere Deaktivierung des Ozongeräts sorgt.

 

Ozongeneratoren – Tipps zum Kauf, Infos und Sicherheitshinweise
5 (100%) 5 votes
{ 1 comment… add one }

Leave a Comment